Erinnerungen aus früheren Jahren


Berichte 2019


93. GV 2019 (24.1.2020)

Das SZZ scheint sich langsam aber sicher zum begehrten Treffpunkt für unsere GV zu mausern. 26 Mitglieder trafen sich, um am Rückblick unseres Präsidenten teilzuhaben. Er versteht es immer wieder, das Vereinsschifflein auf Kurs zu halten und die Mannschaft zu neuen Taten zu motivieren. Seine Rückblicke führten uns das abgelaufene Jahr plastisch vor Augen.   Ob der Wintermarsch durchs kalte Wasseramt mit ausgedehntem Brunch, die Frühlingsfahrt mit den Frauen ins Salwideli (Sörenberg), die Teilnahme am Zuchler Dorffest und am Tag der Natur oder die Regenwanderung dem Jura entlang mit Mittagshalt im Restaurant „Zur neuen Zelg“, Erlebnisse, die uns noch lange in Erinnerung bleiben.


Wir kämpfen zwar mit dem unerbittlich fortschreitenden Alter, aber die positive Grundstimmung zeigt sich an den gut besuchten Turnstunden mit anschliessendem geselligen Teil jeweils im Restaurant Boccalino, an dem auch immer wieder nicht mehr aktive Mitglieder teilnehmen. Dieses Jahr gab es Higlights zu erwähnen: 


Bruno Müller, der nach 24 Mitgliedjahren und 10 Jahren Vorstandsarbeit zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Unserem Ehrenpräsidenten Rudolf Dysli wurde für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit davon 14 Jahre als Präsident eine gut verdiente Flasche Wein überreicht. Als positiv vermerkt werden kann, dass wir immer wieder Turner finden, die bereit sind, als Vorturner zu amten und mit neuen Ideen die Mannschaft begeistern. Die Finanzen waren in diesem Jahr auch kein Thema, da mit verschiedenen Aktivitäten (Hilfe bei der Kinderkleiderbörse, Betreiben einer Kaffeestube mit anderen Vereinen am Dorffest, etc.) ein Überschuss erwirtschaftet werden konnte. Das Jahresprogramm verspricht Vielfältigkeit, da immer wieder Kameraden die Ideen aushecken und bereit sind, Verantwortung bei der Durchführung zu übernehmen.

Freude und Leid liegen ja bekanntlich nahe beieinander. Leider mussten wir von zwei geschätzten Kameraden Abschied nehmen: Am 24. April verstarb Alois Weibel, der uns viele Anlässe mit seiner Handorgel musikalisch umrahmt hat. Urs Weber, einer unserer Vorturner und Ehrenmitglied starb am 8. Juni nach kurzer Krankheit.

Unbestrittener Höhepunkt der GV war die Wiederwahl unseres Präsidenten. Der Kassier Walter Borner leitete sie mit einem selbstgedichteten Rap ein:

Mit grossem Applaus hat unser Präsident die Wahl angenommen und wir dürfen auf eine weiteres tolles Vereinsjahr hoffen.

Hans-Hugo Rellstab (Aktuar)

D’Wahl vom Präsi stoht bevor
Das isch es Mues i jedem Johr
Üse Präsi esch super guet 
Är führt üs guet und macht üs Muet

Är dänkt as hinderscht und as letscht
Är isch eso, är isch de Bescht
Mer chönnt kei bessere Präsi ha
Du bisch fü euis de richtig Maa

Vereinsarbeit liit dr im Bluet
Drum machsches ou so super guet
Mer hoffe du heigsch no lang gnue Pfuus
Und führsch üs wiiter so graduus

Dr Präsi stoht zur Wahl bereit
Er macht wiiter het er gseit
Mer danke dr und säges im Chor
Mer wähle di für die nöchste Johr

Als Zeiche für di vo üsere Siite
Mit dr Hoffnig, mach wiiter, bitte
Säge mer Danke für d’Büez und für Alls
Und bestätige di mit grossem Applaus











Armbrustschiessen in Buchegg = Fischknusperlistich (4.5.2019)

Als jährlicher Ferienevent unseres Vereins gehört eine Veranstaltung mit einem andern Verein beziehungsweise einer andern Organisation. In diesem Jahr war der Besuch des Armbrustschützenvereins Buchegg in Brügglen angesagt. 10 Mitglieder und ein junger Gast (Enkel von Heinz Stuber) freuten sich auf das Kennenlernen und ausprobieren dieser Sportart. 



 

Frühlingsturnfahrt 2019 (15.6.2019)

 

Um 12.30 Uhr startete der Männerturnverein Zuchwil, mit 35 Teilnehmenden, seine Frühlingsturnfahrt. Mit einem komfortablen Car fuhren wir via Burgdorf, Langnau i.E., Schüpfheim, zum Kaffeehalt ins Salwideli, das im UNESCO Biosphärenreservat Entlebuch, nahe Sörenberg liegt. Auf der Reise dorthin erfuhren wir von unserem Reiseleiter Otto Werder einige interessante Informationen über das UNESCO Biosphärenreservat, so dass die Fahrt dorthin kurzweilig und lehrreich war. Nach dem Kaffeehalt erfolgte die Weiterfahrt über die Panoramastrasse von Sörenberg nach Giswil. Unsere Carchauffeuse meisterte die engen und schmalen Passagen über diese Strecke mit Bravour. Da die Passstrasse im Weidland der grasenden Rinder integriert ist musste sich unser Reiseleiter auch noch als Kuhdompteur betätigen, wobei er eine recht gute Figur machte. Via Sarnen, Luzern, kehrten wir nach Zuchwil zurück. Im Restaurant Rondinella liessen wir den Tag mit einem feinen Nachtessen ausklingen. Unserem Reiseleiter gelang es, wie schon oft, uns eine gut organisierte und abwechslungsreiche Reise als positives Erlebnis in Erinnerung zu behalten.                         

Otti, wir danken dir herzlich für den schönen Tag.

Ruedi Kellenberger


Eisstockschiessen in Zuchwil (20.6.19) > Mitmachen kommt vor dem Rang!"

Im vergangenen Jahr nahm eine Gruppe Männerturner am Vereinsturnier des Eisstockclubs Solothurn (ESC) in Zuchwil teil. Zu unserer grossen Freude trugen wir mit Stolz den Wanderpreis mit nach Hause. In diesem Jahr haben sich nun sogar zwei Mannschaften vom MTV-Zuchwil entschieden, an diesem Turnier teilzunehmen. Bei wunderbarem Wetter trafen wir auf dem Sportplatz Widi ein und wurden sogleich gut empfangen.

Nach kurzer Übungsphase waren sieben Turnierspiele gegen die angetretenen Mannschaften – unterbrochen von einem feinen vom ECS-Klub gespendeten Zvieri -– zu bestehen. Leider war uns das Glück nicht hold. Wir erspielten nur einen dritten (Gerd Arnold, Walter Hug, Markus Maurer, Sepp Probst, Bruno Müller) und einen fünften Rang (Walter Borner, Fredy Käch, Louis Kasa, Ruedi Kellenberger, Hans-Hugo Rellstab). Etwas enttäuscht mussten wir die Siegestrophäe dem ATB Koppigen überlassen. Nun es gibt ja sicher ein nächstes Jahr!

Mit einer feinen Grillade rundeten wir ein tolles Erlebnis ab und kamen gerade noch rechtzeitig vor dem grossen Gewitter nach Hause.

Hans-Hugo Rellstab, Aktuar


Herbstturnfahrt 2019 (5.10.2019)

Der Wetterbericht versprach nichts Gutes: Regen dem Jura entlang fast den ganzen Tag! Doch das konnte elf Mannen des Männerturnvereins von Zuchwil nicht davon abhalten, die von Ruedi Kellenberger bestens vorbereitete Turnfahrt anzutreten. Die letzte Etappe des Jurasüdfussweges im Kanton Solothurn (Lommiswil - Grenchen) stand auf dem Programm. Leider sind Beizen immer dünner gesät und so mussten wir auf den ersten Kaffeehalt verzichten. Meinten wir! Doch beim Aussteigen in Lommiswil empfing uns unser Präsi in der Bahnhofhalle mit heissem Kaffee und Gipfeln. Was für eine Überraschung. Gestärkt und mit Dank an seine Ehegattin nahmen wir dann die erste Etappe unter die Füsse. In leichtem Auf und Ab wanderten wir, gut eingepackt und vor dem Regen geschützt, auf schönen Wanderwegen bis zum Restaurant „Neue Zelg“ oberhalb Bettlach. Wie heisst es doch im Volksmund: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung!

Beim Mittagessen stiessen noch zwei weitere Kameraden zu uns, die sich den gesellschaftlichen Austausch und das feine Essen nicht entgehen lassen wollten. 


Leider wollte der Regen nicht nachlassen; dazwischen gab es aber schöne Wetterstimmungen und auch die Gespräche verstummten nicht. Von Grenchen Süd ging’s mit dem Regio bis Solothurn West. Auch hier gestaltete sich die Beizensuche schwierig. Im Steinbock genossen wir unser Abschlussbier oder einen letzten Kaffee. 

Wir danken unserem Reiseleiter für die tadellose Vorbereitung und freuen uns auf sein nächstes Projekt.                                                                                                

Hans-Hugo Rellstab


Winterturnfahrt (10.2.2019)



Auch eine schlechte Wettervorhersage konnte die stattliche Anzahl von 23 Männern nicht davon abhalten, sich zur Winterturnfahrt auf dem Coop-Parkplatz in Zuchwil zu besammeln. Zuerst gings per Auto nach Subingen zum Schulzentrum OZ13. Von dort aus folgten wir unserem Wanderleiter Walter Hug – der sich erfreulicherweise wiederum für die Planung zur Verfügung gestellt hatte – auf ebenen Wegen durchs Wasseramt. Das Restaurant Frohsinn in Etziken war unser Ziel. 


Die Wanderzeit verging im Flug. Das gemächliche Wandern ist immer spannend, erfährt man doch manches aus dem Leben der Kameraden. Eine Reihe von Turnern, die nicht mehr so gut zu Fuss sind, erwarteten uns im Restaurant. Sie wurden von der Wandergruppe freudig begrüsst. So können wir den Kontakt mit den Kameraden pflegen, die dem Verein weiterhin angehören, aber aus Alters- oder Gesundheitsgründen etwas kürzer treten müssen.



Ein feiner Brunch erwartete uns: Die meisten begannen mit Rösti und Spiegelei, dann gings weiter mit tollen Käse- und Fleischplatten. Abgerundet wurden die Herrlichkeiten noch mit einem feinen Birchermüesli und einer Crème.Das Wetter hielt sich auch gut für diejenigen, die den Rückweg unter die Füsse nahmen. Kaum waren wir zu Hause, setzte das angesagte Sturmtief Uwe ein! Herzlichen Dank an Walter Hug für die tadellose Organisation und besten Dank an Petrus, dass er mit dem Unwetter zugewartet hat.

 

Hans-Hugo Rellstab, Aktuar


Berichte 2018


92. GV 2018 im Widisaal des Sportzentrums Zuchwil (25.1.19)

Präsident Helmut Staudt

Musikalische Begleitung: Alois Weibel

25 Turner des Männerturnvereins Zuchwil trafen sich am Freitag, 25. Januar zur jährlichen GV. Meist sind Generalversammlungen eine trockene Angelegenheit und wenig spektakulär. Aber mit Gspüri für das Interesse der Mitglieder, gelingt es unserem Präsidenten, Helmut Staudt, das vergangene Vereinsjahr Revue passieren zu lassen. Nach einer Gedenkminute für den verstorbenen Fritz Fankhauser und der Begrüssung von Ehrenpräsident und Ehrenmitglieder, konnte er auch die Neumitglieder Louis Kasa und Hansjörg Obi willkommen heissen, die sich im abgelaufenen Jahr bereits bestens eingeführt haben. 



Ein neues Ehrenmitglied: Laudatio für Urs Weber

Urs ist im Jahr 2005 als neues Mitglied zum Männerturnverein gekommen. Er war mit grosser Motivation aktiv in der Halle und zeigte Interesse am Vereinsleben. Bald wurden wir auf seine Freude zum Vorbereiten,Vorzeigen und Anleiten aufmerksam. Nachdem er sich bei uns eingelebt hat, haben wir Urs angefragt, ob er bereit wäre Vorturner-Kurse vom Verband zu besuchen und auch als Vorturner bei uns im Verein tätig zu sein. Ohne lange zu zögern hat er zugesagt.

Er besuchte diverse Kurse und konnte schnell als dritter Vorturner seine Fähigkeiten unter Beweis stellen. Er hat sein eigenes Programm zusammengestellt und mit Erfolg in der Halle umgesetzt. Der Erfolg war Motivation für ihn und er erweiterte sein Programm und bauteimmer wieder neue Elemente ein.

Urs, Du hast als Vorturner elf Jahre lang mit grossem Elan sehr gute Turnstunden präsentiert. Dafür danken wir Dir recht herzlich.

Leider hörst Du auf Ende 2018 auf. Wir akzeptieren deinen Entscheid mit Bedauern und danken Dir mit kräftigen Applaus für deine geleistete Arbeit. Der ganze Vorstand, deine Turnerkollegen und ich als Technischer Leiter wünschen Dir alles Gute und wünschen dir Gesundheit und weiterhin alles Gute und viele gefreute Stunden in unserem Verein.

Mit Turnergruss Fredy Käch



 

Berichte 2018


92. GV des Jahres 2018 (25.1.19) 

Unser Präsident Helmut Staudt konnte an der 91. Generalversammlung, im Restaurant Rondinella in Zuchwil, 23 Mitglieder begrüssen. Die Jahres-berichte des Präsidenten und des technischen Leiters waren ein Jahresrückblick über die Tätigkeiten des Vereins. Das Turnen, jeden Mittwoch Abend, stand im Mittelpunkt und die Turnstunden wurden stets sehr gut besucht. Unsere drei Oberturner liessen sich in Weiterbildungskursen von neuen Trends im Vorturnen inspirieren.

Auch die nicht-turnerischen Anlässe waren beliebt. Mit über 40 Teilnehmenden, inklusive Frauen, blieb das Pizza-Essen auch im Jahr 2017 der grösste Hit. Die Winterturnfahrt mit einem Bummel und Morgenessen im Restaurant Lamm in Lommiswil und die Frühlingsturnfahrt zu der Salzsaline Riburg wurden ebenfalls von vielen Turnern besucht. Der Monat Juni bescherte uns ein spezielles Erfolgserlebnis. Der Eisstock-Club Solothurn organisierte das Zuchwiler-Vereinsturnier und die Auswahl des MTV erkämpfte sich im Nachmittagsturnier den ersten Rang und erhielt den Wanderpreis. Während den Sommerferien entdeckten wir eine für uns neue Sportart. Platzgen ist eine Randsportart. Es braucht Konzentration, Körperspannung, Schwung in den Armen und viel „Gspüri“ um den Wurfkörper in die Mitte eines 11,5 m entfernten Zielring aus Lätt zu werfen. Am 9. September waren wir beim Dorffest in Zuchwil in der Kaffeestube engagiert. Mitte September ging unser Wanderprojekt „Jurasüdfuss im Kanton Solothurn“ mit der vierten Etappe weiter und wir kamen bis Oensingen. Wie jedes Jahr beteiligten wir uns am Tag der Natur und erledigten Waldarbeiten.

Im Vorstand gab es einen Wechsel. Für den zurücktretenden Aktuar wurde Hans-Hugo Rellstab mit grossem Applaus gewählt und der Abtretende wünscht ihm alles Gute und ein stets gut gespitzter Bleistift.

Erfreulich ist, dass die Vereinskasse auf gesunden Beinen steht und so der Jahresbeitrag auf gleicher Höhe belassen werden kann. Das Tätigkeitsprogramm für 2018 ist ähnlich wie in den vergangenen Jahren.

Zum Schluss bedankte sich der Präsident bei allen, für das engagierte Mitmachen beim Turnen und den diversen Aktivitäten, besonders aber für die gute Kaneradschaft.

Mit Livemusik von Alois Weibel und einem feinen Essen liessen wir den Abend ausklingen.

Ruedi Kellenberger


Winterturnfahrt 25.2.2018 

Weder durch sibirische Kälte noch durch eine starke Bise lassen sich die Mitglieder des Männerturnvereins von ihrer Winterturnfahrt abhalten. 

So nahmen am vergangenen Sonntag eine stattliche Zahl von sechzehn Unentwegten die Marschroute von Oberdorf nach Lommiswil unter die Wanderschuhe. Unser bewährter Wanderleiter Walter Hug führte uns auf mehrheitlich windgeschützten Waldwegen ins Restaurant Lamm zum wohlverdienten Zmorgebuffet. Dort erwarteten uns noch sieben weitere Turnkameraden und unsere Fahnengotte. Gemeinsam stärkten wir uns am gut bestückten Buffet – es liess keine Wünsche offen – und nutzten die Zeit für intensive Gespräche. Wie üblich kam der Aufbruch vom gemütlichen Zusammensein viel zu schnell. Das Wandertempo auf dem Rückweg – nicht aber die Laune – wurde nur durch den Biswind gebremst. 

Walter Hug hat sich schon jetzt für die Organisation der nächsten Winterturnfahrt motivieren lassen, was grossen Applaus erntete. Herzlichen Dank, wir freuen uns!

Hans-Hugo Rellstab

 




Frühlingsturnfahrt 2018 (3.7.2018)


Die Turnfahrt des Männerturnvereins Zuchwil war auch dieses Jahr wieder ein totaler Erfolg. 

In Zuchwil bestiegen zusammen mit ihren Partnerinnen 26 Personen den komfortablen Car der Firma Gast und starteten in Richtung Freiamt AG. Um unser Ziel zu erreichen, durchfuhren wir das Wasseramt in Richtung Huttwil, Ruswil und Hochdorf. Unterwegs informierte uns der Reiseleiter über die Sehenswürdigkeiten und die Details der durchfahrenen grösseren Ortschaften. Schliesslich wurde die Strasse schmaler und steiler. Dank unseres versierten Chauffeurs erreichten wir das Ziel auf dem 818 Meter hohen Lindenberg ohne Probleme. Zuerst kehrten wir im schönen Restaurant, Alpwirtschaft Horben, ein. Danach blieb uns noch ausreichend Zeit, nach einem kurzen Spaziergang zu einem Aussichtspunkt, die wunderschöne Aus- und Weitsicht über das Freiamt und den Zugersee bis in die Alpen zu geniessen. Mit diesen eindrucksvollen und schönen Bildern fuhren wir schliesslich wieder via Hitzkirch, Beromünster und Sursee zurück nach Zuchwil. Hier liessen wir die gelungene Turnfahrt im Restaurant Rondinella bei einem feinen Nachtessen ausklingen. Dabei kamen die interessanten Gespräche aus vergangenen Zeiten nicht zu kurz und einige Kameraden unterhielten uns mit lustigen Geschichten und Witzen. 

Unser Reiseleiter, Otto Werder, durfte von allen den verdienten Dank für diese interessante, gut organisierte und gelungene Reise entgegen nehmen. Otto, wir freuen uns bereits jetzt auf die nächste Reise mit dir. Herzlichen Dank. 

Walter Borner


Armbrustschiessen 2018 

Nach einem herzlichen Willkomm durch den Präsidenten ging es rasch zur Tat: Wissenswertes und Instruktionen zur Armbrust – für die meisten Neuland – und dann unter kundiger Führung von Vereinsmitgliedern 10 Probeschüsse zum Eingewöhnen. Nun wurde es Ernst: 5 Schüsse auf eine 10-er Scheibe gehörten dann zum Gruppenwettbewerb. Der grosse Sieger hiess Fredy Käch.

Wir danken den sympathischen Leuten vom Armbrustschützenverein Buchegg ganz herzlich für die gute Aufnahme und Betreuung.

 Hans-Hugo Rellstab

 

Herbstturnfahrt (12.9.18)


Am Samstag, 12.9.18 trafen sich 7 Kameraden des Männerturnvereins Zuchwil auf dem Bahnhof Solothurn. Ziel war eine weitere Etappe auf dem Wanderweg dem Jurasüdfuss entlang. Nach einer Stärkung mit Kaffee und Gipfel in Balm b. Günsberg hatten wir das anspruchvollste Stück zu bewältigen: Die steile Strecke auf dem Panoramaweg Richtung Oberdorf forderte einiges an Puste. Dann wurde es langsam gemütlicher und der kameradschaftliche Austausch konnte ohne Schnaufpausen bewältigt werden. Das Wetter – zuerst noch bedeckt und windig – wurde zusehends freundlicher. Im Chutz in Langendorf erwarteten uns einige Kameraden, die aus irgend einem Grunde nicht an der Wanderung teilnehmen konnten, aber nicht auf die kameradschaftliche Begegnung verzichten wollten. Das vorzügliche Essen wurde von allen gelobt. Gestärkt nahmen wir den zweiten Teil in Angriff und zogen weiter Richtung Lommiswil. Im Restaurant Lamm klang in gemütlicher Runde die diesjährige Herbstwanderung aus.

Wir danken dem Vorbereiter Ruedi Kellenberger und dem verantwortlichen Wanderleiter Walter Borner für die umsichtige Planung herzlich.

Hans-Hugo Rellstab



Berichte 2017


91. GV 2016 (20.1.2017)

Männerturnverein steht auf gesunden Beinen (90. GV am ) 

Unser Präsident Helmut Staudt konnte an der 90. Generalversammlung, im Restaurant Rondinella in Zuchwil, 24 Mitglieder begrüssen.

Die Jahresberichte des Präsidenten und des technischen Leiters waren ein Jahresrückblick über die Tätigkeiten des Vereins. Der Turnbetrieb steht im Mittelpunkt und die Turnstunden am Mittwochabend sind stets sehr gut besucht.

Unser technischer Leiter dankt seinen Vorturnern und zeigt sich erfreut über den unfallfreien Turnbetrieb. Auch die nicht-turnerischen Anlässe waren beliebt. Mit 40 Teilnehmenden, inklusive Frauen, bleibt das Pizza-Essen der Hit des Jahres. Die Winterturnfahrt mit Morgenessen im Restaurant Kreuzen und die Sommerturnfahrt nach Saint Ursanne wurden ebenfalls von vielen Turnern mitgemacht.

Der Anlass in den Sommerferien war für die meisten etwas neues. Es war «Eisstockschiessen», das mit viel Schwung, aber auch mit Gefühl gespielt werden muss. Im September ging unser Wanderprojekt «Jurasüdfuss im Kanton Solothurn» mit der dritten Etappe weiter und wir kamen bis Hägendorf.

Die Mithilfe am «Tag der Natur» ist in unserem Verein zum festen Anlass geworden und eine sinnvolle Tätigkeit für die Gemeinde. Erfreulich ist, dass die Vereinskasse auf gesunden Beinen steht und so der Jahresbeitrag auf gleicher Höhe belassen werden konnte.

Ebenfalls erfreulich ist, dass ein neuer Turner den Weg zu unserem Verein gefunden hat. Er wurde mit herzlichem Applaus willkommen geheissen.

Das Tätigkeitsprogramm für 2017 ist ähnlich wie in den vergangenen Jahren.

Zum Schluss bedankt sich der Präsident bei allen, für das engagierte Mitmachen bei den Tätigkeiten und besonders für die gute Kameradschaft. Zu Ehren unserer neunzigsten Generalversammlung genossen wir ein reichhaltiges Apéro, das von der Vereinskasse gesponsert wurde.

Mit Musik und einem feinen Essen liessen wir den Abend ausklingen.

Ruedi Kellenberger


Winterturnfahrt 2017 

Unsere diesjährige Winterturnfahrt vermochte 21 Turner und 4 Gäste anzulocken. Die Reise zum Start führte uns nach Oberdorf. Es war neblig, kalt und teilweise glitschig, sodass wir sofort hellwach wurden. Es ging westwärts via Busleten bis Lommiswil, ins Restaurant Lamm. Diese Strecke konnten wir ohne Probleme, auf einem schönen Wanderweg zurücklegen. Die angeregten Gespräche lenkten uns vom unfreundlichen Wetter ab und nach einer knappen Stunde erreichten wir unser Ziel. Die freundliche Atmosphäre im Sääli liess uns sofort heimisch werden und der reichhaltige Brunch erweckte die Lebensgeister von neuem. Mit viel Geplauder und „weisst du noch“ Geschichten, verflog die Zeit in Windeseile und der Aufbruch in die Realität kam viel zu schnell. Die Rückkehr nach Oberdorf war ein guter Verdauungsmarsch und die anschliessende Heimfahrt brachte zufriedene Turner nach Zuchwil zurück. Unserem Organisator Walter Hug danken wir herzlich für die schönen, gemütlichen Stunden und freuen uns schon jetzt auf die Winterturnfahrt im nächsten Jahr.

Ruedi Kellenberger




Frühlingsturnfahrt 2017 

Woher kommt der Begriff „Weisses Gold“?

Wie wird Schweizer Salz hergestellt?

Wie entsteht Auftau- oder Speisesalz?

Diese und weitere Fragen rund um das Salz begleiteten uns auf der Frühlingsturnfahrt des Männerturnvereins Zuchwil auf dem jährlichen Ausflug. Zusammen mit ihren Partnerinnen starteten 25 Personen mit einem komfortablen Car in Zuchwil. Die Reise über Oensingen, Olten, und den unteren Hauenstein führte uns zuerst zu einem Kaffeehalt ins Hotel Bad Ramsach, hoch über Läufelfingen.

Frisch gestärkt fuhren wir weiter nach Riburg. Auf der Fahrt erfuhren wir von unserem versierter Tourenleiter Otto Werder viel Interessantes über die Entstehung der Saline Riburg und den Zusammenschluss zu den heutigen Schweizer Salinen. Die Details lernten wir dann während der Führung durch den Betrieb kennen. Wir wissen nun, dass es in der Schweiz nur Siedesalinen gibt, welche die solende Gewinnung anwenden und dass die Salzlager so gross sind, dass die Versorgung auf Jahrhunderte hinaus gesichert ist. Mit diesen guten Aussichten beruhigt und mit vielen Eindrücken und interessanten Daten im Gepäck fuhren wir wieder nach Zuchwil zurück. Im Restaurant Rondinella liessen wir den interessanten Tag mit einem feinen Nachtessen ausklingen. Unserem Reiseleiter ist es wiederum gelungen, uns auf eine gut organisierte und interessante Reise mitzunehmen. 

Herzlichen Dank an Otto Werder.

Ruedi Kellenberger


Eisstockschiessen 2017 



Am 15. Juni 2017 lud der Eisstockclub Solothurn zum traditionellen Turnier ein. Vom MTV nahm eine kleine Gruppe teil. Mit Erfolg: Sie konnte den begehrten Siegerpokal mit nach Hause tragen.



 Berichte 2016


90. GV 2015 (22. Januar 2016)

Präsident Helmut Staudt konnte an der 89. Generalversammlung des Männerturnvereins Zuchwil, im Restaurant Noldy`s, 24 Mitglieder begrüssen.Die Jahresberichte des Präsidenten und der Oberturner waren ein Rückblick über die Tätigkeiten des Vereins. Der Turnstundenbesuch am Mittwochabend ist immer sehr gut. Mit 40 Teilnehmenden war das Pizzaessen ein Hit. Der Morgenbummel mit Brunch in Lüterkofen und die Sommerturnfahrt auf den Harder waren ebenfalls beliebt und gut besucht. Während den Sommerferien wurde eine Velotour unternommen. Im Herbst ging unser Wanderprojekt „Jurasüdfuss im Kanton Solothurn“ mit der zweiten Etappe weiter und wir erreichten Olten. Am 24. Oktober halfen wir in Zuchwil beim „Tag der Natur“ mit. Die obligaten Chlausensäckli fehlten auch in diesem Jahr nicht. Dazu gab es etwas später sogar noch Ovomaltine-sachets mit dem Spruch: Mit OVO chaschs nit besser, aber länger.

Der technische Leiter bedankte sich bei den Vorturnern für ihre abwechslungsreichen Turnstunden und zeigte sich erfreut, dass es im Turnbetrieb keine Unfälle gegeben hat.

Unser Kassier durfte für einmal einen Überschuss vermelden und der Verein steht finanziell auf gesunden Beinen. In der Zusammensetzung des Vorstandes gab es keine Änderung.

Leider mussten wir von zwei langjährigen Turnkameraden mit dem Fahnengruss Abschied nehmen, durften aber auch ein neues Mitglied in unseren Reihen begrüssen. 

Das Tätigkeitsprogramm für 2016 ist ähnlich wie in den vergangenen Jahren.


Winterturnfahrt 2016

Zu unserer diesjährigen Winterturnfahrt konnte unser langjähriger Wanderleiter, Walter Hug, 14 Teilnehmende begrüssen. Vom Dorfzentrum marschierten wir über die rote Velobrücke gegen die Einsiedelei. Das angenehme Wetter sorgte für eine fröhliche Stimmung und mit einem zügigen Marschtempo erreichten wir bald die Verenaschlucht. Diese zeigte sich in einem veränderten Bild, denn die mächtigen Eschen fehlten, weil sie krankheitsbedingt entfernt werden mussten. Trotzdem war es eine besondere, mystische Wegstrecke. Bei der Klause St. Verena bogen wir links ab und stiegen zum Restaurant Kreuzen hinauf. Dort gesellten sich noch sieben Turner zu uns, welche mit dem Auto angereist waren. Im Restaurant konnten wir, im heimeligen ehemaligen Pferdestatt, ein reichhaltiges Frühstücksbuffet geniessen. Mit viel Geplauder und Geschichten aus vergangenen Zeiten rückte der Zeitpunkt des Rückmarrsches viel zu schnell heran.

Zufrieden und erfreut über das Erlebte, kam die Turnerschar gut nach Zuchwil zurück. Unserem Organisator Walter danken wir herzlich für die gemütlichen und fröhlichen Stunden.

Ruedi Kellenberger



Frühlingsturnfahrt 2016 (Sommeraktivität mit den Frauen) (11.6.16)

Saint Ursanne ist eine Reise wert.


Um 12.30 Uhr startete der Männerturnverein Zuchwil, mit 24 Teilnehmenden, seine Frühlingsturnfahrt. Mit einem komfortablen Car fuhren wir via Büren, Biel, Tramelan, zum Kaffeehalt in Saignelégier und weiter nach Saint-Ursanne. Auf der Fahrt genossen wir die einzigartige Juralandschaft mitden prächtigen Weiden und schönen Tannenwäldern. Unterwegs erzählte uns der Reiseleiter Otto Werder viel Interessantes über das am Doubs liegende mittelalterliche Städtchen. Die Stiftskirche und das dazugehörige Kloster aus dem 12. und 13. Jahrhundert sind die markantesten Bauten. Das kleine, gepflegte und sehr gut erhaltene Bijoux mit seinen drei Stadttoren bietet noch viele weitere Sehenswürdigkeiten, so dass die zwei Stunden Aufenthalt schnell vorbei gingen. Die Rückfahrt erfolgte via Delsberg, Moutier, Balsthal, nach Zuchwil. Im Restaurant Rondinella liessen wir den Tag mit einem feinen Nachtessen ausklingen. Trotz zeitweiligem Regen wird diese Turnfahrt in positiver Erinnerung bleiben. Unserem Reiseleiter Otto Werder danken wir herzlich für die gut organisierte und schöne Reise.

Ruedi Kellenberger


Eisstockschiessen: Sommeraktivität 2016














Herbstfahrt: Jura Südfusswanderung 2016 (10.9.16)

Die vierte Etappe unseres Wanderprojekts: „Jurasüdfuss im Kanton Solothurn“ wurde von 8 Turnern in Angriff genommen. Letztes Jahr war Hägendorf unser Etappenziel und so fuhren wir mit der Bahn wieder dorthin. Das obligate Kaffee mit Gipfeli wurde beim Vögeli Beck offeriert. Danach gings mit gehobener Stimmung zum Eingang der Teufelsschlucht. Nach kurzer Wegstrecke verliessen wir diese und gelangten in den Wanderweg Richtung Egerkingen. Im Santel, bei der Kapelle Maria vom Trost, gabs eine kurze Pause. Auf dem 2008 renovierten Kreuzweg kamen wir nach Egerkingen und über Feld- und Waldwegen trafen wir gegen Mittag in Oberbuchsiten ein. Dort wurden wir im Café alte Post mit einem feinen Mittagessen verwöhnt. Dieses genossen auch noch vier weitere Turnkameraden, die mit dem Auto angereist waren. Nach dem Mittagshalt marschierten wir gestärkt weiter Richtung Oensingen.  Das Ziel erreichten wir nach einer totalen Wanderzeit von 4 Stunden. Dem durstigen Zustand wurde mit einem gemütlichen Schlusstrunk ein Ende gesetzt. Um die Gemütlichkeit etwas zu verlängern beschlossen wir, für die Heimfahrt statt der SBB, das Bipperlisi zu benützen, welches uns dann gut gelaunt und zufrieden nach Solothurn brachte.

Ruedi Kellenberger


Herbstturnfahrt 2016


Die dritte Etappe unseres Wanderprojekts: „Jurasüdfuss im Kanton Solothurn“ wurde von 15 Turnern in Angriff genommen.Letztes Jahr war Olten unser Etappenziel und so fuhren wir mit der Bahn wieder dorthin. Nach dem obligaten KaGi (Kaffee mit Gipfeli) führte uns die Wanderung der Aare entlang aufwärts, bis zum östlichen Fuss des Hügelzuges, Born. Dort bogen wir links ab und marschierten an der Südseite des Born westwärts. Mit Sicht auf das Schloss Aarburg, erreichten wir gegen Mittag das, über Aarburg gelegene, Restaurant Höfli. Nach der ausgezeichneten Verpflegung gings bergauf und der Seite entlang, am Tausender-Stägli vorbei bis zur Born-Kapelle. Nach einer kurzen Pause bewältigten wir den Abstieg, auf dem Kreuzweg, bis Kappel. Dort genehmigten wir den verdienten Abschlusstrunk, so dass der kurze Weg zum Bahnhof Hägendorf ein gemütlicher Ausklang wurde und die SBB zufriedene Turner nach Solothurn zurückbrachte.

Ruedi Kellenberger